Die Dresdner Bank mit der Dresdner-Direkt24 online.

Wie angekündigt ist die Dresdner Bank mit ihrem Online-Ableger Dresdner-Direkt-24 gestartet. Mit einem frischen Orange zum bekannten Grün sollen sich die Direktangebote www.dresdner-direct24.de von den bisherigen Angeboten abheben. Die Gestaltung wurde so vorgenommen, dass die Produkte sowohl Online als auch in der Filiale erhältlich sind. Z.B. kann das neue ab 650 Geldeingang kostenlose Girokonto auch in der Filiale vorgenommen werden kann. Unzweifelhaft ein Vorteil (auch und besonders für die Bank) ist, dass der Kunde alles Online zuhause vorbereiten kann, und dann nur noch zur Legitimation in die Filiale kommen muß.

Die oft neben den Angeboten stehenden Hinweise zu Filiale und Beratung verstärken den Werbeclaim „Beraterbank“. Auch die Produktmerkmale können sich durchaus sehen lassen, auch wenn es in jedem Produktbereich bestimmt günstigere Anbieter gibt. Für das kostenlose Girokonto sind nur 650 Euro statt wie z.B. bei der Postbank 1250 Euro notwendig (Aber u.a. DKB, Netbank und Sparda-Banken bieten gebührenfreie Konto ohne Mindestgeldeingang an). Das Tagesgeldkonto liegt mit 3,75 % Zinsen z.B. über dem erfolgreichen Extrakonto der Diba aber auch noch deutlich unter den Angeboten von 4,25 % z.B. von der Norisbank. (zum Tagesgeldvergleich)
Ob die Dresdner Bank mit ihrem neuen Direktangebot aber viele zusätzliche Kunden gewinnen wird bleibt abzuwarten. Die Strategie der Bank erscheint mir eher danach ausgerichtet, zwar attraktive neue Produkte anzubieten, aber die Bestandskunden nur davon profitieren zu lassen, wenn diese es zufällig mitbekommen. So erschließt sich für mich bisher nicht der Mehrwert des „Komplettkontos“. Hier werden bei mehr als 30 Buchungen immer noch Buchungspostengebühren (0,55 Euro pro Buchungsposten) erhoben. Sogar für eine Onlineüberweisung werden noch 15 Cent belastet. Schade, dass die alten Kunden hier scheinbar wieder die Dummen sind.

Be Sociable, Share!

Discussion Area - Leave a Comment